Soya the cow
Kunst,  Menschen

Wer ist Soya the cow?

Sänger, Performer, Tanz und Theaterschaffender. Er studierte Philosophie, klassischen Gesang sowie
Theater/Performance und entwickelt seit 2012 eigene künstlerische und mehrfach preisgekrönte Arbeiten.
Ein fantastisches Mensch-Kuh-Wesen Soya the cow von ihm selbst erschaffen trat das erste Mal 2018 beim Animal Rights March vor der Berliner Volksbühne auf.

Schönes dunkles lockiges Haar und ebenso dunkle Augen, die sanft blicken wie die Augen des Tieres, das Daniel Hellmann inszeniert. Der große schlanke Mann ist ein empathischer und hochgradig talentierter Künstler mit einer eindeutigen Botschaft. Geboren in Zürich am 27.09.1985, nach Human Designe ein Generator, stellt er der Welt seine große Power zur Verfügung und lebt er wo es ihm gefällt. Mal in seiner Heimatstadt, mal in Berlin. In seinem neuen Zuhause lebt Daniel als Hof Narr bei den Hünnern, Schweinen, Kühen und Ziegen, für die er sich mit seiner Performence mit größter Hingabe einsetzt. Auch die Mistgabel wird dabei in die Hand genommen. Wer bei Sabine auf dem Lebenshof lebt, darf bei den Schützlingen mitanpacken. Von hier aus finden spannende Aktionen statt.

“Der Elefant, der kein Wasser speihen konnte”

Schon als Kind war Daniel sehr naturverbunden und liebte Tiergeschichten zu erfinden. Mit und ohne Happy End. An die er sich noch genau erinnern kann war die vom Elefanten, dessen Rüssel wohl nicht so wollte wie sie sollte. Die andere war eine Liebesgeschichte von einem Fabeltier mit Vogelkopf und Fischschwanz, wie bei einer Meerjungfrau. Selbstverständlich liest der Künstler viel und gerne. Spontan nennt er in unserem Gespräch den Zukunftsroman “Die drei Sonnen” von Cixin Liu, mit dem Hugo Award ausgezeichnet und international als ein Meilenstein der Science-Fiction gefeiert.

Viele Farben beim Essen

Soya the cow als eine sex-positive, feministische, vegane Drag Kuh lebt ganzheitlich vegan und hat kein Lieblingsrezept. Hauptasache viel Gemüse und so bunt wie nur möglich. Die Zukunft beginnt auf dem Teller und geht nur tierleidfrei.

“Kunst trifft Aktivismus: diese Kuh hat eine Mission”

schreibt über das selbstinszenierte Fabelwesen die Berliner Agentur Vegency , die als Pressekontakt zur Verfügung steht. Hellmann ist ein Künstler, der mit seinem Talent und Bildung auf den Bühnen und Strassen der Welt die grüne Revolution tierleidfrei fördert. Die Frage: “Warum lebst du vegan?” erübrigt sich an dieser Stelle und gefragt wird “Warum lebst du noch nicht vegan?”. Soya the cow arbeitet mit den bedeutendsten veganen Organisationen wie Animal Rebellion Deutschland und Extinction Rebellion Deutschland mit ihren diversen Ortsgruppen. Auch bei dem Kölner Animal Rights March 2020, wo wir uns begegnet sind, stellte Soya the cow mit ihren berührenden Songs die Tierausbeutung an den Pranger.

Das Visuelle besteht aus einer ganzen Palette spektakulärer Outfits: Gehörnte Kuhmasken, Latexbodysuits mit
Fleckenprint, Gummieuter. Auf schwindelerregend hohen Absätzen bespielt Soya Theaterbühnen, Festivals oder Kundgebungen.“

(Deutschlandfunk Kultur, Oktober 2020)

Bei den Kostümen ist Soya the cow ebenfalls sehr kreativ. Manchmal wird nachhaltig in Second Hand Läden gestöbert. Kostümbildner sind da oft am Werk. Alles entspringt Daniel Hellmanns Phantasie. Sein Bild soll Menschen bewegen und das tut es. Gewaltig. Mit Liebe, Mitgefühl und Lebensfreude wirkt der Künstler überall, wo er ist.

Wenn du wissen möchtest, was Daniel alles in seinem jungen Leben schon erreicht hat, schaue dir gerne seine ausführliche Biografie an. Es ist schräg, bunt, kunstvoll, gewagt, grenzenüberschreitend, erstaunlich, entzückend. Mutig und ermutigend bekennt er seine Farbe und das ist die zweite Botschaft, die er mitteilt. Sei du selbst, steh zu dir, sprich es aus, zeig es und denke nach. Ich wünsche Daniel und dir viel Erfolg dabei. Respekt!

Deine Ania

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.